Geduld

Dr. Sam Ndimbo… [Bild: Niklas Doka, Tansania, 09/2016]

Der Vater des Projektes in Ndingine – Sam – ist schwer erkrankt. Die Familie Ndimbo beschließt, ihn für Untersuchungen zuerst nach Peramio, und für weitere Untersuchungen nach Daressalam zu bringen. Die besten Krankenhäuser sowie Blutuntersuchungen in Deutschland können die Ursache nicht feststellen. So niedergeschlagen hab ich Dr. Daniel noch nie gesehen. Er befürchtet dass sein Bruder im schlimmsten Fall sterben könnte. Für ihn und die ganze Region unvorstellbar, da Sam immer noch eine sehr autoritäre Funktion im Njassaland hat. Kurzfristig nimmt sich Daniel Urlaub, um seinen Bruder für mehrere Wochen zu begleiten. Es ist auch finanziell betrachtet ein absolutes Desaster für die Familie, da jeder medizinische Aufenthalt zuzüglich Kost und Logie aus eigener Tasche gezahlt werden muss.

Nach Dr. Daniel´s Rückkehr können wir durch die anhaltenden Regenfälle nicht wie geplant nach Ndingine zur weiteren Projektumsetzung fahren. Die Gemeindemitglieder in Ndingine sind sehr unruhig und ich muss sie regelmäßig telefonisch beruhigen. So vergehen Wochen um Wochen und ich muss mich ebenso in Geduld üben. [JZ, 01/2016]